Inventar Nr.: SM-GS 6.2.729
Werktitel: Recueil de peint. antique, Tom. I., Stichwerk mit Druckgraphik und Text (Typendruck), insgesamt 35 Stiche
Beteiligte Personen:
Stecher:mehrere Beteiligte
Zeichner:Pietro Santi Bartoli (1635 - 1700)
Autor / Verfasser:Jean Jacques Barthélemy (1716 - 1795)
Pierre-Jean Mariette (1694 - 1774)
Anne Claude Philippe de Caylus (1692 - 1765)
Verleger:François-Ambroise Didot (1730 - 1804)
Pierre Michel Lamy (tätig um 1777 - 1829)
Giovanni Claudio Molini (1724 - 1812)
Buchbinder:Nicolas-Denis Derome (1731 - 1790)
Buchhändler:Jacques Gay (tätig um 1777 - 1800)
Jean-Baptiste Gay (tätig um 1777 - 1800)
Datierung:
Publikation:1783 (Typendruck (Titelblatt))
Träger: Ledereinband
Maße: 52,7 cm (Höhe)
36,9 cm (Breite)
3,2 cm (Dicke)
Geogr. Bezüge:
Verlagsort: Frankreich, Paris
Anmerkungen:
Kommentar: Der Einband aus rotem Maroquinleder wurde vom Pariser Buchbinder Nicolas-Denis Derome zwischen 1783 und 1790 gefertigt. Ein Aufkleber mit seiner Adresse befindet sich auf [fol. II] („Relié par DEROME le jeune, rue S.t Jâque audeßus de S.t Benoist.“). Die Buchdeckel sind mit einem Rahmen aus doppelten Goldlinien und Rollenstempeln mit Blüten in den Ecken versehen. Der Rücken ist in den Feldern zwischen den sieben Bünden mit Blumen und Eckstücken verziert.
[fol. Iv] ist mit dem Aufkleber der Brüder Gay versehen, die bis ca. 1794 als Buchhändler und Drucker in Straßburg tätig waren („à STRASBOURG. chez les Frères GAY. Libraires.“).
Der Band umfasst den ersten Band des „Recueil de peintures antiques trouvées à Rome". Es handelt sich um die zweite Auflage, die 1783 von François-Ambroise Didot in Paris für Molini und Lamy verlegt wurde.
Das Buch eröffnet mit 73 Seiten typographischem Text, bestehend aus dem Vorwort (S. 1-12), einer Beschreibung der antiken Malereien von Pierre-Jean Mariette und Anne Claude Philippe de Caylus (S. 13-33), einem weiteren Vorwort (S. 34) und der Beschreibung des Mosaiks von Palestrina von Jean Jacques Barthélemy von 1760 (S. 35-73).
Zum Text, der nicht erfasst und fotografiert wurde, vgl. das Exemplar in Los Angeles, Getty Research Institute (Inv.-Nr. 87-B15251), ebenfalls in der zweiten Auflage von 1783, bei dem die kolorierten Stiche zwischen die Textseiten gebunden wurden.
Beim vorliegenden Band folgen nach dem Text 35 handkolorierte Stiche, die nach Zeichnungen von Pietro Santi Bartoli gefertigt wurden. Sie geben römische Wandmalereien wieder, die an verschiedenen Orten in Rom gefunden wurden. Der vorletzte, doppelseitige Stich zeigt das Nilmosaik von Palestrina (fol. 34). Die Platten sind nicht signiert. Sie wurden teilweise in brauner und roter Farbe gedruckt.
Foliierung: Die Stiche sind oben rechts mit Bleistift nummeriert worden.
Montierung: Die Stiche sind eingebunden. Großformatige Blätter wurden mittig vertikal gefaltet und auf den Falz geklebt.
Buchblock: Für Text und Stiche wurde leicht bläuliches Papier verwendet. Der Band ist mit einem Goldschnitt versehen.



Letzte Aktualisierung: 29.09.2021


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum