|<<   <<<<   3 / 67   >>>>   >>|



Inventar Nr.: SM-GS 6.2.780
Werktitel: Le sacre de Louis XV, Stichwerk mit Druckgraphik, insgesamt 74 Stiche
Beteiligte Personen:
Stecher:mehrere Beteiligte
Inventor:Pierre Dulin (1669 - 1748)
Produktionsleiter:Gaspard Duchange (1662 - 1757)
Autor / Verfasser:Antoine Danchet (1671 - 1748)
Buchbinder:Louis Chenu fils (tätig um 1730 - 1766)
erwähnte Person:Ludwig XV. König von Frankreich (1710 - 1774)
Datierung:
Entstehung der enthaltenen Stiche:1722 - 1731 (geschätzt)
Träger: Ledereinband
Maße: 63,8 cm (Höhe)
48 cm (Breite)
4 cm (Dicke)
Geogr. Bezüge: Frankreich, Reims, Kathedrale
Anmerkungen:
Kommentar: Der Einband aus dunkelblauem Maroquin wurde vom Pariser Buchbinder Louis Chenu fils zwischen 1747 und 1753 gefertigt und ist auf dem Buchrücken unten mit „CHENU F“ signiert. Die Buchdeckel sind mit einer aufwendigen Rahmung in Gold mit Lilien, verschränktem Doppel-L, Lorbeer- und Palmzweigen versehen, die von vier Platten gedruckt wurde. Mittig befindet sich ein goldgeprägtes Supralibros: bekröntes, lorbeerumkränztes Lilienwappen mit Hand der Gerechtigkeit, Zepter und den Ketten der Orden vom Heiligen Michael und vom Heiligen Geist. Darunter wurde nachträglich der Stempel Landgraf Friedrichs II. von Hessen-Kassel mit den bekrönten Initialen FL gesetzt. Der Rücken mit neun Bünden trägt ein rotes Titelschild und ist mit goldgeprägten Lilien, dem bekrönten Doppel-L und Sonnenblumen verziert.
Vgl. den Eintrag zum Exemplar des „Le sacre de Louis XV“ in der Bibliothèque nationale de France von Paris (Inv.-Nr. RES GR FOL-LB38-232): http://reliures.bnf.fr/ark:/12148/cdt9x6g6/ (Zugriff: 07/2020).
Vgl. Giles Barber: Printed Books and Bookbindings, Aylesbury 2013, Bd. II, S. 891, Nr. 430.

Der vorliegende Band umfasst das Stichwerk „Le sacre de Louis XV“. Es wurde zum Gedenken an die Krönung Ludwigs XV. von Frankreich am 25. Oktober 1722 in der Kathedrale von Reims geschaffen. Neun doppelseitige Stiche dokumentieren die verschiedenen Etappen des Krönungstages vom Lever des Königs über die Prozession zur Kirche und die Krönungszeremonie bis zum Festessen danach. Sie werden jeweils gefolgt von einem erklärenden Text und einer Allegorie zum Geschehen. In einem zweiten Teil des Bandes werden die beteiligten Würdenträger in ihrer Festtagskleidung dargestellt und beschrieben. Der Band eröffnet mit einem Titelblatt, dem Gedicht „La France et la Religion“ und einem Vorwort. Am Ende sind ein Inhaltsverzeichnis und eine Auflistung aller beteiligten Künstler beigefügt. Keine der Platten ist signiert. Die Stiche sind nach Zeichnungen von Pierre Dulin geschaffen, die im Louvre verwahrt werden. Die Vorlagen für die ornamentalen Rahmen und Cul-de-lampes stammen von Pierre Josse Perrot. Unter der Aufsicht von Gaspard Duchange waren zahlreiche Stecher an der Herstellung der Platten beteiligt, darunter unter anderem Nicolas Dauphin de Beauvais, Charles Nicolas Cochin d. Ä., Louis Desplaces, Charles Dupuis, Nicolas de Larmessin und Nicolas Henri Tardieu. Auch die Stecher der ornamentalen Rahmen und der Schrift werden in dem Verzeichnis genannt. Die erläuternden Texte wurden von Antoine Danchet verfasst und von Jean-Paul Bignon und Claude Gros de Boze überarbeitet. Die Herstellung der Platten dauerte fast zehn Jahre, ehe das fertige Werk am 25. Dezember 1731 wurde Ludwig XV. überreicht wurde.
Foliierung: Mit Ausnahme des Inhalts- und des Stecherverzeichnisses ([fol. 73] – [fol. 74]) sind alle Stiche in der oberen rechten Ecke mit Bleistift nummeriert.
Montierung: Die Stiche sind eingebunden. Die großformatigen Blätter sind mittig vertikal gefaltet und auf den Falz geklebt.
Buchblock: Das Vorsatz ist aus Mamorpapier. Der Band ist mit einem Goldschnitt versehen.


Literatur:
  • Hallo, Rudolf: Das Kupferstichkabinett und die Bücherei der Staatlichen Kunstsammlungen zu Kassel. 2. veränderte Aufl. Kassel 1933, S. 19.


Letzte Aktualisierung: 29.09.2021


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum