Inventar Nr.: GS 39245, fol. 12
Werktitel: Judith mit dem Haupt des Holofernes
Hist. Inhaltsverzeichnis: 12. | Judith, avec la Tête d’Holoferne. T. Aspice quid potuit = / en Holofernis habet. | C. Galle excudit.
nach Hollstein: Judith with the head of Holofernes
Beteiligte Personen:
Stecher:Alexander d. J. Voet (um 1635 - um 1695)
Inventor:Peter Paul Rubens (1577 - 1640)
Verleger:Cornelis d. J. Galle (1615 - 1678)
Datierung:
Entstehung der Platte:1635 - 1695 (Lebensdaten des Stechers)
Technik: Kupferstich
Maße: 31,4 x 23,5 cm (Blattmaß)
Beschriftungen: in der Platte: Petr. Paul. Rubbens pinxit; ASPICE QVID POTVIT JVDITH PRAECLARA VIRAGO QVE CAPVT IN PALMIS EN HOLOFERNIS HABET.; C.Galle excudit.
IconClass: 71U4273   Holofernes wird von Judith mit seinem eigenen Schwert enthauptet; das Dienstmädchen kann als Wache dargestellt sein
31E236219   Kopf einer enthaupteten Person
31E236212   kopfloser Rumpf einer enthaupteten Person
41A421   Vorhänge, Gardinen
Anmerkungen:
Kommentar: Der Stich ist vollflächig hinterlegt. Nach dem Gemälde von P. P. Rubens, Florenz, Galleria degli Uffizi (Inv.-Nr. 9966).


Literatur:
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 42: Alexander Voet I to Anthonie de Vos. Amsterdam (u. a.) 1949ff, S. 50, Kat.Nr. 1 II(IV).
  • D'Hulst, Roger Adolf; Vandeven, Marc: Corpus Rubenianum. Ludwig Burchard. The Old Testament. London (u.a.) 1989, S. 166, Kat.Nr. 52.copy.


Letzte Aktualisierung: 12.10.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum