|<<   <<<<   7 / 10   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 19353, [fol. 58]
Werktitel: Num 21,6-8: Die eherne Schlange. Num 22, 20-28: Der Engel des Herrn tritt vor Bileam und seine Eselin
in der Platte: Nomb. XXII. Vs. 20 .... 28. Bileam slaet syn Ezelinne werd van den Engel gekeert. Balaam frappe son Anesse arrêtée par un Ange
in der Platte: Nomb. XXI. Vs. 6 .... 8: Oprichten der Metaele slange. Le Serpent d'airain élevé au Desert
Beteiligte Personen:
Stecher:Jacobus de Later (1670 - um/nach 1709)
Inventor:Philipp Tidemann (1657 - 1705)
Verleger:Pieter Mortier (1661 - 1711)
Datierung:
Entstehung der Platte:1680 - 1700 (geschätzt)
Technik: Radierung, Kupferstich
Maße: 36,2 x 23,6 cm (Blattmaß)
Beschriftungen: in der Platte: NOMB. XXI. Vs. 6 .... 8: Oprichten der Metaele slange. Le Serpent d'airain élevé au Desert.; NOMB. XXII. Vs. 20 .... 28. Bileam slaet syn Ezelinne werd van den Engel gekeert. Balaam frappe son Anesse arrêtée par un Ange.; 58; Tideman Inv.; P. Mortier edit: cum Privil.; Laeter fecit
IconClass: 71E324   die Eherne Schlange (Numeri 21:4-9)
71E3243   jeder, der von einer Schlange gebissen worden ist, wird durch den Blick auf die Eherne Schlange geheilt; die Schlange (oder der Drache) wird in der Regel an einem Tau-Kreuz oder einem Pfeiler dargestellt
71E3314   ein Engel, der ein Schwert hält und für Balaam unsichtbar ist, versperrt den Weg und zwingt Balaams Esel, zur Seite zu treten
71E33141   Balaam schlägt seinen Esel, woraufhin sich dieser niederlegt und zu sprechen beginnt
Anmerkungen:
Kommentar: Braune Verfärbung in den oberen Ecken des Stiches.


Literatur:
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 10: L'Admiral - Lucas van Leyden. Amsterdam (u. a.) 1949ff, S. 38, Kat.Nr. 72.


Letzte Aktualisierung: 29.11.2019


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum