|<<   <<<<   45 / 56   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 20397, [fol. 42]
Werktitel: David und Goliath
nach Literatur: David und Goliath
nach Werkverzeichnis: David tue le géant Goliath
Konvolut / Serie: Raffael-Bibel / Sacrae Historiae Acta a Raphael Urbin in Vaticanis xystis ad picturae miraculum expressa, 54 Bll., Nr. 42, Robert-Dumesnil 1835-1871 VI.215.1-54
Beteiligte Personen:
Stecher:Nicolas Chaperon (1612 - um 1652/1653)
Inventor:Raffael (1483 - 1520)
Verleger:Louis-Charles Desnos (1725 - 1805)
Datierung:
Entstehung der Platte:1649 (in der Platte (Dedikation))
Publikation:1768 (in der Platte (Dedikation))
Technik: Radierung
Maße: 24,3 x 28,5 cm (Plattenmaß)
Beschriftungen: in der Platte: R.V.I.; Stetit David super ... persecuti sunt Philisthæos.; Reg. C. XVII.; N.C.F.; 42
Geogr. Bezüge:
Italien, Rom
IconClass: 71H14   die Geschichte von David und Goliath (1 Samuel 17)
71H1443   David enthauptet Goliath mit einem Schwert
45H34   Zweikampf als Ersatz für eine Schlacht
45C13(SWORD)   Hieb- und Stichwaffen: Schwert
31A2362   liegen; mit dem Gesicht nach unten
Anmerkungen:
Kommentar: Nach dem Fresko von Raffael, Rom, Vatikanpalast, Loggien.
Es handelt sich um eine Neuauflage der Platten, von Louis Charles Desnos 1768 verlegt. Vgl. den Abdruck von derselben Platte in einem anderen Zustand (Inv.-Nr. GS 20308, fol. 24).


Literatur:
  • Robert-Dumesnil, A.-P.-F.: Le peintre-graveur français, ou catalogue raisonné des estampes gravées par les peintres et les dessinateurs de l'école française. Paris 1842, S. 228, Kat.Nr. 44.
  • Höper, Corinna; Brückle, Wolfgang; Felbinger, Udo: Raffael und die Folgen. Das Kunstwerk in Zeitaltern seiner graphischen Reproduzierbarkeit. Ausstellungskatalog. Stuttgart, Staatsgalerie, Graphische Sammlung. Ostfildern-Ruit 2001, S. 453, Kat.Nr. 16A.44.

Siehe auch:


  1. GS 20308, fol. 24: David und Goliath
  2. GS 20312, [fol. 66]: David und Goliath


Letzte Aktualisierung: 04.12.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum