Inventar Nr.: GS 20359, fol. 10
Werktitel: Dresden-Neustadt mit Japanischen Palais
in der Platte: Perspective de la ville neuve, et du Palais de S. M. dit d'hollande et des Environs de la campagne de Losehúwitz
nach Werkverzeichnis: Dresden-Neustadt mit Japanischen Palais
Beteiligte Personen:
Stecher:Bernardo Bellotto (1721 - 1780)
Inventor:Bernardo Bellotto (1721 - 1780)
Datierung:
Entstehung der Platte:1749 (in der Platte)
Technik: Radierung
Maße: 58,4 x 85,4 cm (Blattmaß)
53,8 x 84,5 cm (Plattenmaß)
Wappen 5,3 x 11,6 cm (Plattenmaß)
Beschriftungen: in der Platte: Peint, dessiné et gravé par Ber: Bellotto dit Canaletto 1748.; Perspective de la ville neuve, et du Palais de S. M. dit d'hollande et des Environs de la campagne de Losehúwitz, avec une partie de la Roiale Eglise Catolique, et des Bastions de la ville de Dresde, prise de la prairie Joignante aux Eeuries Roiales et à l'orangerie. Ce Tableau fait par ordre de Sa Majeste le Roy de Pologne et Elec: de Sax. etc. etc. etc.
Geogr. Bezüge:
Darstellung: Deutschland, Dresden
IconClass: 25I1   Stadtansicht (allgemein); Vedute
44A1   Wappen (als Staatssymbol etc.)
25H213   Fluß
11Q712   der Außenbau einer Kirche
25I1451   Flußbrücke, Kanalbrücke etc. (in der Stadt)
41A311   Fassade der Vorderseite eines Gebäudes
11Q7121(CAMPANILE)   Teile des Außenbaus einer Kirche und Anbauten: Glockenturm
46C1444   vierrädriger, von mehr als drei Tieren gezogener Wagen
Anmerkungen:
Kommentar: Das Wappen wurde von einer separaten Platte gedruckt. Stich nach dem Gemälde von Bernardo Bellotto, Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Dresden (Inv.-Nr. Gal.-Nr. 607). Im Vergleich ist der Turm der Hofkirche nicht mehr eingerüstet.
Nach Fritzsche 1936 handelt es sich bei dem Wappen um das königlich polnisch-kursächsische aus der Zeit vor dem Siebenjährigen Krieg.
Bräunlicher Fleck im Himmel links oberhalb des Japanischen Palais sowie weitere bräunliche Flecken an den Rändern.


Literatur:
  • De Vesme, Alexandre: Le peintre-graveur italien. Ouvrage faisant suite au peintre-graveur de Bartsch. Mailand 1906, S. 492, Kat.Nr. 9 III(V).
  • Fritzsche, Hellmuth Allwill: Bernardo Belotto genannt Canaletto. Burg bei Magdeburg 1936, S. 58-60, 109, 137, 140, 143, Kat.Nr. VR 9 I(II).
  • Kozakiewicz, Stefan: Bernardo Bellotto genannt Canaletto. Recklinghausen 1972, S. 127 (Bd. 2), Kat.Nr. 156 II(IV).


Letzte Aktualisierung: 09.11.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum