|<<   <<<<   4 / 94   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 19344
Werktitel: Raccolta di Pitture Veronesi, Stichwerk mit Druckgraphik von Gaetano Zancon, ingesamt 62 Stiche
Beteiligte Personen:
Stecher:Gaetano Zancon (1770 - 1817)
Zeichner:Gaetano Zancon (1770 - 1817)
Inventor:mehrere Beteiligte
Alessandro Turchi (1578 - 1649)
Paolo Veronese (1528 - 1588)
Verleger:Francesco Montini (18. / 19. Jh.)
Datierung:
Publikation:1802 - 1806 (geschätzt)
Träger: Pappband, Buntpapier
Maße: 43,8 cm (Höhe)
29,5 cm (Breite)
2 cm (Dicke)
Geogr. Bezüge:
Verlagsort: Italien, Verona
Anmerkungen:
Kommentar: Der Pappband ist mit blauem, geäderten Kleisterpapier beklebt und trägt ein rotes Titelschild. Er war zuvor unten auf dem Rücken mit einem anderen Aufkleber versehen, dessen Beschriftung nicht mehr lesbar ist. Auf der Innenseite der Buchdeckel ist unter dem Spiegel am inneren Rand ein Streifen Papier mit typographischem Text zu sehen, der als eine Art Rückeneinlage verwendet wurde.
Der Band enthält die Folge „Raccolta di N. 60 Stampe Delle piu celebri Pitture Di Verona“ mit einem Titelblatt und 60 Umrissradierungen nach berühmten Werken in Verona ([fol. II]-[fol. 60]) sowie ein Einzelblatt nach einem Gemälde von Paolo Veronese, das nicht zur Serie zu gehören scheint (fol. 61). Sämtliche Stiche wurden von Gaetano Zancon geschaffen. Die Folge wurde Anfang des 19. Jahrhunderts von Francesco Montini in Verona herausgegeben. Die Platten sind nicht datiert. Die Inschrift von [fol. 32] mit dem Porträt eines Mannes nach Veronese erwähnt jedoch das Jahr 1802 als Erwerbsjahr des wiedergegebenen Gemäldes durch Richard Vickris Pryor. Paolo Ticozzi datiert auch die gesamte Folge 1802, während Gianni Peretti 1806 als Jahr der Entstehung angibt.
Vgl. Ticozzi, Paolo (Hrsg.): Paolo Veronese e u suoi incisori. Ausstellungskatalog. Venedig, Museo Correr. Venedig 1977, S. 32f.; Gianni Peretti: Madonna col Bambino, san Giovannino e san Francesco, in: Daniela Scaglietti Kelescian (Hrsg): Alessandro Turchi detto l'Orbetto. Ausstellungskatalog. Verona, Museo di Castelvecchio. Mailand 1999, S. 237, Nr. 82.
Foliierung: Lediglich der letzte Stich (fol. 61) ist mit Bleistift foliiert worden. Die restlichen Blätter sind in der Platte nummeriert.
Montierung: Die Stiche sind eingebunden. Der letzte, großformatigere Stich ist zweimal vertikal gefaltet und links auf den Falz geklebt.
Buchblock: Der Band ist mit einem roten, marmorierten Farbschnitt versehen.



Letzte Aktualisierung: 30.12.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum