|<<   <<<<   12 / 29   >>>>   >>|



Inventar Nr.: SM-GS 6.2.737
Werktitel: Abbildung der Residenz und Gartens zu Eutin, gebundene Folge, insgesamt 16 Stiche
Beteiligte Personen:
Stecher:Martin Engelbrecht (1684 - 1756)
Inventor:Johann Christian Löwen (1690 - 1760)
Datierung:
Entstehung der enthaltenen Stiche:1735 - 1751 (geschätzt)
Träger: Ledereinband
Maße: 47,4 cm (Höhe)
34,2 cm (Breite)
2,5 cm (Dicke)
Geogr. Bezüge:
Darstellung: Deutschland, Eutin
Entstehungsort der Platte: Deutschland, Augsburg
Anmerkungen:
Kommentar: Der Band ist in Leder gebunden. Die Buchdeckel sind mit einem feinen Rahmen aus Goldlinien und Blattranken versehen. Der Rücken mit sieben Bünden trägt ein rotes Titelschild und ist mit goldenen Blumenstempeln verziert. Auf den Deckeln prangt mittig das goldgeprägte Wappen der Landgrafschaft Hessen-Kassel mit Krone, Collane des Elefantenordens und zwei flankierenden Löwen zwischen den Initialen W. L. Z. H.
Der Band umfasst das Werk „Wahre Abbildung und umständliche Beschreibung der Bischöffl. Residenz und Gartens ... zu Eutien“ mit einem Titelblatt und 15 Darstellungen des Eutiner Schlosses und des dazugehörigen Barockgartens. Die Stiche wurden Martin Engelbrecht geschaffen nach Zeichnungen von Johann Christian Löwen, dem Hofgärtner am Eutiner Hof, der den Garten angelegt hatte. Die Folge ist nicht datiert. Da das Titelblatt Johann Christian Löwen als Oberlandbaudirektor nennt, ein Amt, das er ab 1735 innehatte, und Adolf Friedrich als Fürstbischof von Lübeck (ab 1727), aber noch nicht als König von Schweden (ab 1751) angeführt wird, ist von einer Entstehung zwischen 1735 und 1751 auszugehen.
Foliierung: Die Stiche sind bis fol. 13 mit Bleistift foliiert, dann springt die Nummerierung auf 34 statt 14 und wird bis 36 weitergeführt.
Montierung: Die Stiche sind eingebunden. Größere Formate sind teilweise mehrfach gefaltet und auf den Falz geklebt.
Buchblock: Das Vorsatz ist aus Kamm-Marmorpapier. Der Band ist mit einem roten Farbschnitt versehen.



Letzte Aktualisierung: 29.09.2021


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum