Inventar Nr.: SM-GS 6.2.732
Werktitel: Veves et ornemens de Versaille, Sammelband mit Druckgraphik, insgesamt 102 Stiche
Beteiligte Personen:
Stecher:Jean Lepautre (1618 - 1682)
Israël Silvestre (1621 - 1691)
Jean Edelinck (1643 - 1680)
mehrere Beteiligte
Datierung:
Entstehung der enthaltenen Stiche:1660 - 1780 (geschätzt / in der Platte)
Träger: Ledereinband
Maße: 53,5 cm (Höhe)
39,2 cm (Breite)
4,7 cm (Tiefe)
Anmerkungen:
Kommentar: Der Band ist in rotes Maroquin gebunden. Die Buchdeckel sind mit dem Wappen Ludwigs XIV. König von Frankreich versehen: drei Lilien im bekrönten Schild, umschlossen von den Collanen des Michaelsordens und des Ordens vom Heiligen Geist und einem Blattkranz. Zudem bilden Goldfiletten zwei schmale Rahmen, davon der innere mit dem bekrönten Monogramm Ludwigs XIV. in den Ecken. Das Monogramm ziert auch den Buchrücken mit sieben Bünden und Titelschild. Es handelt sich um einen Einband des Cabinet du Roy.
Ein Inhaltsverzeichnis ist nicht vorhanden.

Der Band umfasst 102 Stiche, die zwischen 1672 und 1689 für das Reproduktionsstichwerk „Cabinet du Roy“ geschaffen wurden (mit Ausnahme des letzten Blattes auf fol. 99):

1) Ansichten und Pläne von Versailles, 78 Stiche
- Pläne und Ansichten des Schlosses gestochen von Israël Silvestre, 1674-1684, 10 Blatt, (fol. 1-10)
- Aufrisse der Orangerie und des Marstalls von Jean-Baptiste Nolin und Pierre Lepautre, 1688 und 1689, 2 Blatt, (fol. 11-12)
- Bassins und Fontänen von Pierre Lepautre, Jean Lepautre, Israël Silvestre, Louis de Châtillon und Louis Simonneau, 1677-1689, 28 Blatt, (fol. 13-40)
- Statuen, Girard Audran, Gerard Edelinck, Jean Edelinck, François Chauveau und Jean Le Pautre, 1672-1681, 23 Blatt (fol. 41-63)
- Hermen und Vasen von Jean Lepautre, 1672-1674, 15 Blatt (fol. 64-78)

2) Ansichten der Thetis-Grotte in Versailles, 23 Stiche
Ansichten der Thetisgrotte in Versailles, die 1665 erbaut und 1684 zerstört wurde, 1676 verlegt in Paris von Sebastien Mabre-Cramoisy.
- elfseitige Beschreibung der Grotte von André Félibien mit drei Stichen auf dem Titelblatt und der ersten Textseite (königliches französisches Wappen, Vignette und Buchstabe), (fol. IV-IX)
- Ansichten der Thetisgrotte und ihres Skulpturenschmuckes von Jean Lepautre, Jean Edelinck, Etienne Picart, Etienne Baudet und François Chauveau, 1672-1676, fol. 86 „Apollo bei Thetis“ von Jean Edelinck 1678 ist datiert, 20 Blatt, (fol. 79-98)

3) Plan von Versailles, 1780 von Louis-Charles Desnos überarbeitet und herausgegeben (fol. 99)

Das fünfzigbändige Stichwerk „Cabinet du Roy“ wurde von Jean-Baptiste Colbert, dem Finanzminister Ludwigs XIV., initiiert. Es sollte den Ruhm des Königs und die kulturellen und wissenschaftlichen Leistungen seiner Regentschaft verbreiten. Es entstanden Stiche zu den königlichen Kunstsammlungen, Gebäuden, Gärten und Festen sowie verschiedene naturwissenschaftliche Schriften. Vgl. Quaeizsch, Christian: König Ludwig XIV. von Frankreich und die Tableaux du cabinet du Roi, Paris 1677/79, in: Fürstenglanz. Die Macht und Pracht. Ausstellungskatalog. Wien, Belvedere, Wien 2016, S. 85-88.
Foliierung: Die Stiche sind in der oberen rechten Ecke mit Bleistift foliiert. Die Textseiten wurden nicht mit Nummern versehen.
Montierung: Die Stiche sind eingebunden. Größere Formate sind mittig vertikal gefaltet und auf den Falz geklebt. Fol. 99 ist an sechs Punkten auf die Seite geklebt.
Buchblock: Der Band ist mit einem Goldschnitt versehen.


Literatur:
  • Lukatis, Christiane: "allerhand Kupferstiche und Zeichnungen berühmter Meister". Die Landgrafen von Hessen-Kassel als Graphiksammler. In: Zeitschrift des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde 104 (1999), S. 131-154, S. 135.


Letzte Aktualisierung: 29.09.2021


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum