|<<   <<<<   1 / 34   >>>>   >>|



Inventar Nr.: SM-GS 6.2.787
Werktitel: Festes Donnée au Roy, a Strasbourg 1744, Stichwerk mit Druckgraphik, insgesamt 33 Stiche
Beteiligte Personen:
Stecher:Martin Marvie (1713 - 1813)
Jacques-Philippe Lebas (1707 - 1783)
Inventor:Johann Martin Weis (1711 - 1751)
Produktionsleiter:Johann Martin Weis (1711 - 1751)
Drucker:Laurent Aubert (18. Jh.)
Datierung:
Publikation:1745 (nach Barber 2013)
Träger: Ledereinband
Maße: 63,5 cm (Höhe)
48,5 cm (Breite)
2,4 cm (Dicke)
Geogr. Bezüge:
Darstellung: Frankreich, Straßburg
Druckort: Frankreich, Paris
Anmerkungen:
Kommentar: Der Band ist in rotes Maroquin gebunden. Die Buchdeckel sind mit einer aufwendigen Rahmung in Gold mit Blattranken, Zweigen, Bändern und dem bekrönten Doppel-L versehen. In den Ecken befinden sich Kartuschen, in die das bekrönte und mit dem Band des Hosenbandordens (HONI SOIT QUI MAL Y PENSE) umschlossene Wappen der Landgrafschaft Hessen-Kassel gesetzt wurde. Mittig prangt ein goldgeprägtes Supralibros: bekröntes Wappen mit drei Lilien, umschlossen von den Collanen des Michaelsordens und des Ordens vom Heiligen Geist. Darunter wurde nachträglich der Stempel Landgraf Friedrichs II. von Hessen-Kassel mit den bekrönten Initialen FL gesetzt. Der Rücken mit zehn Bünden trägt zwei braune Titelschilder und ist mit dem bekrönten Doppel-L und Lilien verziert.
Zum Einband vgl. Giles Barber: Printed Books and Bookbindings, Aylesbury 2013, Bd. II, S. 892, Nr. 431.
Der Band enthält das Werk „Représentation des fêtes données par la ville de Strasbourg pour la convalescence du Roi" mit insgesamt 33 Stichen, das 1745 von Laurent Aubert in Paris gedruckt wurde. Es wurde zum Gedenken an die Festlichkeiten geschaffen, die vom 5. bis 10. Oktober 1744 in Straßburg abgehalten wurden. Anlass war die Genesung König Ludwigs XV. von Frankreich, der schwer krank gewesen war. Der Band eröffnet mit einem gestochenen Titelblatt [fol.1] und einem Reiterbildnis Ludwigs XV. von Johann Georg Wille nach Charles Parrocel [fol. 2]. Es folgen elf Stiche von Jacques-Philippe Lebas nach Zeichnungen von Johann Martin Weis, die den Einzug des Königs und die Feierlichkeiten darstellen [fol. 3]-[fol. 13]. 20 gestochene, beidseitig bedruckte Textseiten mit einer Beschreibung der Ereignisse schließen den Band ab [fol. 14]-[fol. 23]. Die Schrift wurde von Le Parmentier gestochen.
Die meisten Seiten weisen an der unteren Außenecke eine bräunliche Verfärbung auf.
Foliierung: Der Band ist nicht foliiert. Die Druckplatten und die Textseiten sind jeweils in der Platte nummeriert.
Montierung: Die Stiche sind eingebunden. Die doppelseitigen Radierungen sind mittig vertikal gefaltet und auf den Falz geklebt.
Buchblock: Das Vorsatz ist aus Marmorpapier. Der Band ist mit einem Goldschnitt versehen.



Letzte Aktualisierung: 09.12.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum