Inventar Nr.: GS 20325, fol. 10,2
Werktitel: Die drei grotesken Figuren
Hist. Inhaltsverzeichnis: 10. | Drey bey einander stehende Figuren; die eine in der Mitte ist eine männliche in einem Mantel mit einem zuckerförmigen Huthe; / die andere lincks ebenfalls eine Männliche mit einem kurzen Mantel und Schurzfelle, einen runden glatten Huth tragend; / die dritte eine Weibliche in einem Mantel vom Kopf bis zu den Füßen, einen Henckelkorb tragend; unten lincks ist / kaum zu erkennen: AO.
nach Hollstein: Three grotesque figures
nach Werkverzeichnis: Les trois figures grotesques
Beteiligte Personen: Künstler: Adriaen van Ostade (1610 - 1685)
Datierung:
Entstehung der Platte:1610 - 1685 (Lebensdaten des Stechers)
Entstehung der Platte:1638 (?) (nach Werkverzeichnis)
Technik: Radierung
Maße: 9 x 6,6 cm (Blattmaß)
8,7 x 6,4 cm (Plattenmaß)
Beschriftungen: in der Platte: AO
IconClass: 41D221(HEADSCARF)   Kopfbedeckung (mit NAMEN)
41D221(HAT)   Kopfbedeckung: Hut
41A7751   Behälter aus pflanzlichen Materialien (außer Holz): Korb
41D2321   Schürze
33A35   Unterhaltung, Konversation, Dialog; Konversationsstück
31D17   alte Frau


Literatur:
  • Bartsch, Adam: Le Peintre Graveur. Wien 1803, S. 365, Kat.Nr. 28.
  • Louis Godefroy: L'oeuvre gravé de Adriaen van Ostade. Paris 1930, Kat.Nr. 28 III(VII).
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 15: Van Ostade - De Passe. Amsterdam (u. a.) 1949ff, S. 35, Kat.Nr. 28 III(VIII).
  • Coelen, Peter van der (Hrsg.): Everyday Life in Holland's Golden Age. The Complete Etchings of Adriaen van Ostade. Ausstellungskatalog. Amsterdam, Museum het Rembrandthuis. Amsterdam 1998, S. 129, Kat.Nr. 29.
  • Der Kunstverein in Bremen (Hrsg.): Kinder Kerle Charaktere. Das druckgraphische Werk Adriaen van Ostades. Ausstellungskatalog. Bremen, Kunsthalle. Bremen (u. a.) 2016, S. 172, Kat.Nr. 28.

Siehe auch:


  1. GS 20325, fol. 10: 10. | Eine kleine stehende Mannsfigur mit einem Schurtzfelle ... seine rechte aber auf die lincke Hand der Frauensperson gelegt hat


Letzte Aktualisierung: 30.09.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum