Inventar Nr.: SM-GS 6.2.752/2
Werktitel: Topographie pittoresq. des etats prussiens 2., Klebe- und Sammelband mit Druckgraphik verschiedener Stecher, insgesamt 43 Stiche
Beteiligte Personen:
Verleger:Johann Gottlieb Morino (um 1758 - nach 1806)
Künstler:Johann Friedrich Nagel (1765 - 1825)
Carl Benjamin Schwarz (1757 - 1813)
unbekannt
Datierung:
Entstehung der enthaltenen Stiche:1787 - 1793 (geschätzt)
Träger: Halbledereinband
Maße: 33 cm (Höhe)
45,4 cm (Breite)
1,8 cm (Dicke)
Anmerkungen:
Kommentar: Mit Kleisterpapier beklebter Pappeinband mit Lederecken, Lederrücken und den goldgeprägten Initialen W. K. V. H. auf den Buchdeckeln. Das Kleisterpapier ist geädert mit rot-blauem Schachbrettmuster und gelben Punkten. Es ist zudem mit einem Verdrängunsdekor aus kleinen Ovalen versehen. Der Rücken mit fünf Bünden trägt ein rotes Rückenschild und ist mit goldenen Blumenstempeln verziert.
Der Band umfasst 43 kolorierte Radierungen mit Ansichten aus Preußen, die zwischen 1787 und 1793 entstanden. Fast alle wurden von Johann Morino in Berlin verlegt (allein [fol. 8] und [fol. 22] stammen nicht von Morino), gehören aber zu unterschiedlichen Folgen.
Im Band befinden sich folgende Stiche:
- Heft Nr. 5 der Folge „Topographie des Etats Prussiens“ mit Titelblatt, Inhaltsverzeichnis und sechs Stichen, von Morino verlegt. Bis auf das letzte Blatt sind die Platten von Johann Friedrich Nagel signiert. Die „Ansicht von Brandenburg“ ist in der Platte 1791 datiert. [fol. 1-7]
Die Folge wurde von Morino & Compagnie ab 1787 bis um 1792 oder auch später in Lieferungen mit jeweils sechs Stichen veröffentlicht. Als Titelblatt wurde stets eine Radierung von Nagel wiederverwendet, auf der an passender Stelle händisch die Heftnummer eingetragen wurde. Die Werke konnten in verschiedenen Ausführungen erworben werden: unkoloriert, aquarelliert wie im vorliegenden Band oder mit Deckfarben bemalt, um sie als Originale erscheinen zu lassen. Vgl. Berndt, Iris: Märkische Ansichten. Die Provinz Brandenburg im Bild der Druckgraphik 1550–1850. Berlin 2007, S. 443; Friedrich Wilhelm II. und die Künste. Preußens Weg zum Klassizismus. Ausstellungskatalog. Berlin, Orangerie und Marmorpalais im Neuen Garten, Weißer Saal im Schloss Charlottenburg. Potsdam 1997, S. 163.
- „Das neue Brockenhaus“, von Johann Friedrich Klusemann, um 1798 [fol. 8]
Das Blatt ist mit einem handschriftlichen Schenkungsvermerk versehen. Es wurde im September 1806 verehrt von Karoline Amalie von Sachsen-Gotha-Altenburg und Marie Friederike von Anhalt-Bernburg, den beiden Töchtern von Kurfürst Wilhelm I. von Hessen-Kassel und seiner Gattin Wilhelmine Karoline von Dänemark.
- Heft Nr. 6 der Folge „Topographie des Etats Prussiens“ mit Titelblatt, Inhaltsverzeichnis und sechs Stichen, von Morino verlegt und wohl um 1793 entstanden, da eine Rezension von Heft 1-5 am 19. Dezember 1792 in der Allgemeinen-Literatur-Zeitung erschien. Die Platten sind nicht signiert. [fol. 9-15]
- drei weitere Titelblätter von „Topographie des Etats Prussiens“, die mit Feder in Schwarz als „7tes“, „8tes“ und „9tes“ Heft bezeichnet sind [fol. 16; 23; 39]. Die zugehörigen Stiche der Hefte sind jedoch nicht vorhanden. Stattdessen wurden Stiche aus anderen Folgen den Titeln beigeordnet.
- 17 Stiche der Folge „Sammlung einiger schöner Ansichten der im Herzogthum Crossen befindlichen Gräflich Finckensteinischen Güter“ mit Ansichten von Skyren, Drehnow und Trebichow. Die Stiche wurden um 1793 vermutlich von Carl Benjamin Schwarz geschaffen und von Morino verlegt. Vgl. Berndt 2007, S. 442. [fol. 17-21; 24-29; 31-36]
- „Monument und Grotte im Garten von Garzau“ von 1787, Friedrich Genelli zugeschrieben, aus der neunteiligen Folge „Vue à Gartzau“. Vgl. Berndt 2007, S. 451. [fol. 22]
- die Folge "Sammlung romantischer Partien im Garten S. K. H. des Prinzen Heinrich von Preussen zu Rheinsberg mit den umliegenden Gegenden" mit Titelblatt und sechs Stichen, um 1790 von Carl Benjamin Schwarz radiert und von Morino publiziert. Die Radierungen sind gouachiert. Vgl. Berndt 2007, S. 443. [fol. 39-45]
Fast alle Radierungen weisen am linken Rand einen schmalen vertikalen Streifen mit feinen Papierresten auf. Vermutlich stammen diese von ehemals zum Schutz der Stiche aufgeklebten Papieren, die später entfernt und durch Transparentpapiere ersetzt wurden. Vgl. das andersartige Papier auf [fol. 45].
Foliierung: Die Seiten sind nicht foliiert. Bei der Ansicht des Brockens auf [fol. 7], die in der Platte „XXX“ nummeriert ist, wurde mit Feder in Schwarz „a.“ hinzugefügt. Das folgende Blatt, welches das Brockenhaus zeigt, aber nicht zur selben Serie gehört, wurde handschriftlich mit „XXX b.“ bezeichnet. Ab [fol. 17] sind die Radierungen in der oberen rechten Ecke mit Bleistift von 37 bis 61 nummeriert worden.
Montierung: 28 der Radierungen sind eingebunden, während 15 der Blätter auf die Buchseite geklebt wurden. Die beiden Inhaltsverzeichnisse zur Folge " Topographie des Etats Prussiens" sind auf den Falz geklebt.
Buchblock: Die Seiten sind aus bläulichem Papier. Der Band ist mit einem roten Farbschnitt versehen.



Letzte Aktualisierung: 29.09.2021


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum