Inventar Nr.: GS 19357, fol. a
Werktitel: Titelblatt für "Figures de la Bible"
Hist. Inhaltsverzeichnis: a. | Figures de la Bible, par Picart. / Frontispice/ [Eintrag von anderer Hand]
Konvolut / Serie: Bilder der Bibel / Figures de la Bible, 212 Bll., Le Blanc III.191.49
Beteiligte Personen:
Künstler:Bernard Picart (1673 - 1733)
Verleger:Bernard Picart (1673 - 1733)
Verfasser (Bezeichnung):Hendrik Adriaan Van der Marck (1667 - 1726)
Auftraggeber:Hendrik Adriaan Van der Marck (1667 - 1726)
Datierung:
Entstehung der Platte:1719 (in der Platte)
Publikation:1720 (in der Platte)
Technik: Kupferstich, Radierung
Maße: 36,7 x 22,5 cm (Plattenmaß)
Beschriftungen: in der Platte: B. Picart invenit & fecit 1719.; INTER; OMNES; FIGURES DE LA BIBLE a Amsterdam Chez B. PICART, marchand d'Estampes a l'Etoile MDCCXX.; Toutes ces personnes ... XI. vers 13.
Handschrift: unten rechts mit Feder in Braun: H. A. Vander Marck / de Leur
Geogr. Bezüge:
Verlagsort: Niederlande, Amsterdam
IconClass: 11D321   Majestas Domini: Christus in einer Mandorla sitzt auf einem Regenbogen oder einer Kugel und wird vom Tetramorph begleitet
31F34   der besiegte Tod
11I6   Personen aus dem Alten Testament (weder in biblischen Kontexten noch in legendarischen/historischen Zusammenhängen, wie sie in Abteilung 71 enthalten sind)
11I62(ADAM & EVE)   Adam und Eva (nicht im biblischen Kontext)
71B3322   Noah sendet eine Taube aus
71C1313   Abraham greift nach dem Messer, um Isaak zu töten
11I62(MOSES)   Moses (nicht im biblischen Kontext); mögliche Attribute: Lichtstrahlen oder Hörner auf seinem Kopf, Stab, Gesetzestafeln
11I62(AARON)   Aaron (nicht im biblischen Kontext); mögliche Attribute: Weihrauchgefäß, hoherpriesterliche oder bischöfliche Kleidung, Salbgefäß, Gerte oder blühender Stab
11I62(DAVID)   David (nicht im biblischen Kontext); mögliche Attribute: Krone, Harfe
Anmerkungen:
Kommentar: Das Titelblatt ist unten rechts von Hendrik Adriaan Van der Marck signiert. Er war der Auftraggeber und Mitherausgeber der zweiten Ausgabe der "Figures de la Bible" von 1720. 1710 hatte er in einem Vertrag mit Bernard Picart die Konditionen für Entwurf, Stechen und Druck der Platten sowie den Verkauf der Stiche festgelegt. Picart war demnach für den Verkauf der Bibeln zuständig, an dem er mitverdiente. Er durfte jedoch nur von Van der Marck auf dem Titelblatt unterschriebene Exemplare verkaufen und ansonsten keine weiteren Abdrucke von den Platten machen. Vgl. Peter van der Coelen: De ontstaansgeschiedenis van de prentenbijbel van Hoet, Houbraken en Picart, in: Buijsen, Edwin (u.a.) (Hrsg.): Kunst op papier in de achttiende eeuw. Art on Paper in the Eighteenth Century, Zoetermeer 2014, S. 53f. Für weitere Informationen zur Entstehung der "Figures de la Bible" vgl. den Kommentar zum Band.


Literatur:
  • Le Blanc, Charles: Manuel de l'Amateur d'Estampes [...]. Bd. 3. Paris 1854-1890, S. 191, Kat.Nr. 49.


Letzte Aktualisierung: 14.03.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum