Inventar Nr.: GS 20313, fol. 34
Werktitel: Das Höhlengleichnis Platons
in der Platte: Antrum Platonicum
Hist. Inhaltsverzeichnis: 34 | l’Antre de Platon; T. Antrum Platonicum; au / haut: Lux venit in mundum etc. au bas 12 / vers: Maxima pars hominum – rationis egestas | C. C. Harlemensis. | J. Saenredam sc. Henr. / Hondius exc. 1604.
nach Hollstein: Grotto of Plato
Beteiligte Personen:
Stecher:Jan Pietersz Saenredam (um 1565 - 1607)
Inventor:Cornelis Cornelisz. van Haarlem (1562 - 1638)
Verleger:Hendrik I. Hondius (1573 - um 1649)
Dedikator:Hendrik L. Spiegel (1549 - 1612)
Widmungsempfänger:Pieter Paaw (1564 - 1617)
Datierung:
Entstehung der Platte:1604 (in der Platte)
Technik: Kupferstich
Maße: 32,3 x 44,5 cm (Blattmaß)
35,4 x 50,4 cm (Untersatzpapier/-karton)
Beschriftungen: in der Platte: LVX VENIT IN MVNDVN ET DILEXERVNT HOMINES MAGIS TENEBRAS QVAM LVCEM. IO. 3.19.; ANTRVM PLATONICVM.; Maxima pars hominum cecis immersa tenebris ... Nullus amor lucis, tanta es trationis egestas.; H. L. SPIEGEL FIGVRARI ET SCVLPI CVRAVIT. AC DOCTORISS.o ORNATISS.o QZ D. PET. PAAW IN LVGDVN. ACAD. PROFESSORI MEDICO D.D.; C. C. Harlemensis Jnv. IS[ligiert]anredam Sculpsit Henr. Hondius excudit. 1604.
Geogr. Bezüge:
erwähnter Ort: Niederlande, Leiden
IconClass: 49C31   Gruppe von Gelehrten oder Philosophen
22C8   Schatten
41B32   Fackel
25H119   Höhle, Grotte
49C2131   Platos Höhlengleichnis; antrum Platonicum
11R1   Personifikationen des menschlichen Lebens
Anmerkungen:
Kommentar: Die obere Kante des Stiches ist mit einem schmalen Streifen Papier hinterlegt, auf dem Spuren von Feder in Braun erkennbar sind.
Montierung: Der Stich ist auf einem Untersatzpapier von der Größe des Buchblocks montiert, welches auf den Falz geklebt wurde.


Literatur:
  • Bartsch, Adam: Le Peintre Graveur. Wien 1803, S. 234, Kat.Nr. 39.
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 23: Jan Saenredam to Roelandt Savery. Amsterdam (u. a.) 1949ff, S. 89, Kat.Nr. 116 II(II).
  • Lange, Justus u.a.: Lichtgefüge. Das Licht im Zeitalter von Rembrandt und Vermeer. Petersberg 2011, S. 134-135, Kat.Nr. 46.


Letzte Aktualisierung: 22.09.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum