|<<   <<<<   1 / 13   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 20348, [fol. 145/Seite entnommen]
Werktitel: Seite mit Stich entnommen, aber im historischen Inhaltsverzeichnis enthalten
deskriptiv: Philip Herbert, Graf von Pembroke und seine Familie
Hist. Inhaltsverzeichnis: 145 | Philippus Pembrokiae Comes aliiq è gente illa tam viri / quam foeminae | Bern. Baron, 1740. [Nachträgliche Zusätze von anderer Hand links mit Graphit: f.; rechts mit Feder in Blau: fehlt so.]
Beteiligte Personen:
Stecher:Bernard Baron (um 1696 - 1762)
Inventor:Anton van Dyck (1599 - 1641)
Dargestellte: Philip Herbert of Pembroke and Montgomery (1584 - 1650)
Datierung:
Entstehung der Platte:1740 (in der Platte)
Anmerkungen:
Kommentar: In einem Briefwechsel zwischen Wilhelm VIII. und Freiherr von Fürstenberg ist 1756 von einem Stich nach A. van Dycks Gemälde im Besitz der Familie Pembroke die Rede, der nach Kassel übersandt wurde. Vgl. Eisentraut 1907, S. 88, 108, 122. Besagtes Gemälde befindet sich noch im Besitz der Familie, ein Abzug des Stiches befindet sich in Amsterdam, Rijksmuseum (Inv.-Nr. RP-P-OB-70.430), der mit den Angaben aus dem Inhaltsverzeichnis übereinstimmt.
→ http://hdl.handle.net/10934/RM0001.COLLECT.338738


Literatur:
  • Eisentraut, G.: Der Briefwechsel zwischen dem Landgrafen Wilhelm VIII. von Hessen und seinem Generaladjudanten Generalmajor Freiherr v. Fürstenberg in den Jahren 1756/57. In: Zeitschrift des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde 30 (1907), S. 72-138, S. 88, 108, 122.
  • Hollstein, Friedrich Wilhelm Heinrich (u. a.): Dutch and Flemish etchings, engravings and woodcuts. Ca. 1450-1700. Bd. 6: Douffet - Floris. Amsterdam (u. a.) 1949ff, S. 109, Kat.Nr. 19.


Letzte Aktualisierung: 01.11.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum