|<<   <<<<   3 / 28   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 20322, fol. 79
Werktitel: Der Opfertod der Alkeste
in der Platte: Alcestis Moriens
Hist. Inhaltsverzeichnis: 79. | Alcestis moriens | J. H. Tischbein | F. Rosaspina, 1783.
Titel italienisch: Il Sacrificio di Alcesti
Variante: Alkeste auf dem Totenbett
Beteiligte Personen:
Stecher:Francesco Rosaspina (1762 - 1841)
Inventor:Johann Heinrich d. Ä. Tischbein (1722 - 1789)
Datierung:
Entstehung der Platte:1785 (in der Platte)
Technik: Radierung
Maße: 29,5 x 32,8 cm (Plattenmaß)
Beschriftungen: in der Platte: F. H. Tischbein pinx:t; F. Rosaspina sculp:t 1785; Alcestis Moriens Eximii Auctoris Munus Accademie Clementine. Bononie apud Ludovicum Inig.
Geogr. Bezüge:
erwähnter Ort: Italien, Bologna, Kunstakademie
IconClass: 95B(ALCESTIS)68   der Tod der Alkeste: sie stirbt freiwillig anstelle ihres Mannes Admetus
42B74   Familiengruppe, insbesondere Eltern mit ihren Kindern
41A761   Bett
48C161   Säule, Pfeiler (Architektur)
Anmerkungen:
Kommentar: An den Rändern Stockflecken. Rechts bräunliche Verfärbung durch eine eingedrungene Flüssigkeit. Nach dem Gemälde von Johann Heinrich Tischbein d. Ä., Bologna, Accademia di Belle Arti. Nachdem Tischbein 1779 zum Ehrenmitglied der Kunstakademie in Bologna ernannt worden war, sandte er 1781 den Opfertod der Alkeste als Rezeptionsstück, worauf sich auch die lateinische Inschrift des vorliegenden Stiches bezieht. Tischbein hat mehrere Varianten der Komposition gemalt, die ein Pendant zur "Rückkehr der Alkeste" bildet. Die frühesten bekannten Fassungen des Bildpaares von 1775 befinden sich in Bad Pyrmont im Museum im Schloss. Weitere Exemplare sind in Kassel, Gemäldegalerie Alte Meister (Inv.-Nr. SM 1.1.736 und SM 1.1.735). Vgl. Emiliani, Andrea (u. a.): L'arte del settecento Emiliano. La pittura. L'Accademia Clementina. Ausstellungskatalog. Bologna, Palazzo del Podestà e di Re Enzo, Bologna 1979, S. 295, Kat. 538f.; Marianne Heinz/Erich Herzog: Johann Heinrich Tischbein d. Ä. 1722-1789. Ausstellungskatalog. Kassel, Neue Galerie, Staatliche und Städtische Kunstsammlungen, Kassel 1989, S. 169, Kat. 43.
Montierung: Der Stich ist in das Buch eingebunden und an die Größe des Buchblocks angepasst worden.


Literatur:
  • Nagler, Georg Kaspar: Neues allgemeines Künstler-Lexicon. Bd. 18: Surugue, P. L. - Torre, G. München 1848, S. 513, Kat.Nr. ohne Nummer.


Letzte Aktualisierung: 03.12.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum