|<<   <<<<   3 / 56   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 20305, [fol. 89]
Werktitel: Jupiter und Io
in der Platte: Jupiter et Jo
Beteiligte Personen:
Stecher:François Bernard Lépicié (1698 - 1755)
Inventor:Pierino del Vaga (1501 - 1547)
Giulio Romano (1492/1499 - 1546), alte Zuschreibung
erwähnte Person:Philipp Regent von Frankreich (1674 - 1723)
Datierung:
Entstehung der Platte:1713 - 1729 (geschätzt)
Entstehung der Vorlage:1532 - 1535
Technik: Kupferstich, Radierung
Maße: 34,4 x 30,9 cm (Plattenmaß)
Beschriftungen: in der Platte: Jupiter et Jo.; d'Après le Carton de Jules Romain, qui est dans le Cabinet de Monseigneur le Duc d' Orleans.; haut de 8. pieds 6. pouces, large de 8. pieds 11. pouces, gravé par Bernard l'Epicier; 58
Geogr. Bezüge:
erwähnter Ort: Frankreich, Orléans
IconClass: 92B1219   Jupiter, der von einer Wolke verhüllt ist, wirbt um Io, die Tochter des Inachus; Juno beobachtet eventuell die Liebenden
92B18(EAGLE)   Attribute Jupiters: Adler
31A2549   jemanden an anderen Körperteile packen
31AA2364   auf der Seite liegen; mit aufgerichtetem Oberkörper und auf einen Arm gestützt - AA - weibliche Figur
31AA27631   auf Wolken sitzen oder stehen - AA - weibliche Figur
92D1916   Amoretten, Putten; amores, amoretti, putti
97CC61   Juno beauftragt Argus, die Kuh (Io) zu bewachen
Anmerkungen:
Kommentar: Die Radierung basiert auf einem Karton von Perino del Vaga für eine Reihe von Tapisserien, die um 1532-1535 im Auftrag von Andrea Doria für den Palazzo Doria in Genua hergestellt wurden. Die "Furti di Giove" genannten Tapisserien, die verschiedene Liebschaften des Jupiter zeigten, und deren Kartons sind heute verloren. Im 18. Jh. befanden sich die Kartons noch im Besitz von Philipp II. Herzog von Orléans, wo sie Giulio Romano zugeschrieben wurden (Davidson, The Furti Di Giove Tapestries Designed by Perino Del Vaga for Andrea Doria, The Art Bulletin 70.3, 1988, 424ff).


Literatur:
  • Le Blanc, Charles: Manuel de l'Amateur d'Estampes [...]. Bd. 2. Paris 1854-1890, S. 537, Kat.Nr. 7.
  • Sjöberg, Yves (u. a.): Inventaire du fonds français, graveurs du XVIIIe siècle. Bd. 14: Legras (Les) - Lequien. Paris 1977, S. 373, Kat.Nr. 13.


Letzte Aktualisierung: 15.06.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum