|<<   <<<<   18 / 62   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 20312, [fol. 40]
Werktitel: Lot flieht mit seiner Familie aus Sodom
Konvolut / Serie: Raffael-Bibel/ Imagines veteris ac Novi Testamenti, 55 Bll., Nr. 16, Meyer (u. a.) 1872-1885 II.203.1-17 / Le Blanc I.53.1-15 / Le Blanc II.218.2
Beteiligte Personen:
Stecher:Cesare Fantetti (*1660)
Inventor:Raffael (1483 - 1520)
Verleger:Giovanni Giacomo de Rossi (1627 - 1691)
Dedikator:Giovanni Giacomo de Rossi (1627 - 1691)
Widmungsempfänger:Christine Königin von Schweden (1626 - 1689)
Datierung:
Entstehung der Platte:1675 (in der Platte (Serientitel))
Technik: Radierung
Maße: 23,2 x 26 cm (Plattenmaß)
37 x 49 cm (Blattmaß)
Beschriftungen: in der Platte: EDVCTO LOT CVM ... IN STATVAM SALIS Gen. XIX.; R. V. I. in Vat.; Caes. Fantect. del. sculp.; Io. Iac. de Rubeis formis Romae; 16
Geogr. Bezüge:
Verlagsort: Italien, Rom
IconClass: 71C124   die Zerstörung Sodoms und Gomorrhas: Lot und seine Familie fliehen nach Zoar und tragen dabei ihre Habe; ein Engel zeigt ihnen eventuell den Weg
71C1241   Lots Frau blickt auf die Stadt zurück und wird in eine Salzsäule verwandelt
Anmerkungen:
Kommentar: Nach dem Fresko von Raffael im Vatikan, Apostolischer Palast, Loggia.
Foliierung: Die Seite ist mit Bleistift "37" foliiert.
Montierung: Ein L-förmiges Stück Papier ist rechts und unten angerändert, sodass die gesamte Seite die Größe des Buchblocks hat.


Literatur:
  • Le Blanc, Charles: Manuel de l'Amateur d'Estampes [...]. Bd. 2. Paris 1854-1890, S. 218, Kat.Nr. 2.
  • Meyer, Julius; Lücke, Hermann: Allgemeines Künstler-Lexikon. Leipzig 1887, S. 203, Kat.Nr. 1-17.
  • Höper, Corinna; Brückle, Wolfgang; Felbinger, Udo: Raffael und die Folgen. Das Kunstwerk in Zeitaltern seiner graphischen Reproduzierbarkeit. Ausstellungskatalog. Stuttgart, Staatsgalerie, Graphische Sammlung. Ostfildern-Ruit 2001, S. 458, Kat.Nr. G 17.19.

Siehe auch:


  1. GS 20308, fol. 10,2: Flucht Loths
  2. GS 20397, [fol. 16]: Flucht Loths


Letzte Aktualisierung: 22.12.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum