|<<   <<<<   6 / 12   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 20359, fol. 4
Werktitel: Der Neustädter Markt
in der Platte: Vue de la Place dela ville-neuve de Dresden, de la grande Allée qui aboutit à la Porte noire et des deux grandes Rues dites Räbnitz-Gasse et Breite Gasse
nach Werkverzeichnis: Der Neustädter Markt
Beteiligte Personen:
Stecher:Bernardo Bellotto (1721 - 1780)
Inventor:Bernardo Bellotto (1721 - 1780)
erwähnte Person:August II. König von Polen (1670 - 1733)
Datierung:
Entstehung der Platte:1750 (in der Platte)
Technik: Radierung
Maße: 58,3 x 86,6 cm (Blattmaß)
54,2 x 84 cm (Plattenmaß)
Beschriftungen: in der Platte: Vue de la Place dela ville-neuve de Dresden, de la grande Allée qui aboutit à la; Porte noire et des deux grandes Rues dites Räbnitz-Gasse et Breite Gasse. Où l'on voit aussi la Statue Equestre du Roi Auguste II. de Glorieuse mémoire et l'ancien hôtel de ville, prise du nouveau Corps de Garde vers l'éntreé du Pont. 1750; Peint et Gravé par Bernard Bellotto dit Canaletto Peintre Roial.
Geogr. Bezüge:
Darstellung: Deutschland, Dresden
IconClass: 25I1   Stadtansicht (allgemein); Vedute
44A1   Wappen (als Staatssymbol etc.)
25I144   Platz, zentraler Platz, Sternplatz etc.
41A311   Fassade der Vorderseite eines Gebäudes
44B233   Rathaus
46C1312   Reiterstandbild als Staatsporträt
46B111   Marktstand, Marktbude
41A3911   Brunnen
46C1442   vierrädriger, von zwei Tieren gezogener Wagen
Anmerkungen:
Kommentar: Stich nach dem Gemälde von Bernardo Bellotto, Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Dresden (Inv.-Nr. Gal.-Nr. 612) oder St. Petersburg, Eremitage (Inv.-Nr. ГЭ-202). Im Vergleich zu dem Gemälde in Dresden sind kleine Veränderungen in der Staffage auszumachen.
Nach Fritzsche 1936 handelt es sich bei dem Wappen um das königlich polnisch-kursächsische aus der Zeit vor dem Siebenjährigen Krieg.
Bräunliche Flecken am unteren Rand des Stiches.


Literatur:
  • De Vesme, Alexandre: Le peintre-graveur italien. Ouvrage faisant suite au peintre-graveur de Bartsch. Mailand 1906, S. 496, Kat.Nr. 14 I(III).
  • Fritzsche, Hellmuth Allwill: Bernardo Belotto genannt Canaletto. Burg bei Magdeburg 1936, S. 58-60, 110, 137, 140, 144, 170, Kat.Nr. VR 14.
  • Kozakiewicz, Stefan: Bernardo Bellotto genannt Canaletto. Recklinghausen 1972, S. 153 (Bd. 2), Kat.Nr. 187 I(II).


Letzte Aktualisierung: 09.11.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2022
Datenschutzhinweis | Impressum