|<<   <<<<   8 / 28   >>>>   >>|



Inventar Nr.: GS 20350, fol. 70
Werktitel: Friedrich II. Landgraf von Hessen-Kassel
in der Platte: Fridericus II. Hassiae Landgravius
Hist. Inhaltsverzeichnis: 70 | Fridericus II. | J. H. Tischbein sen. pinx. 1778. G. W. Weise. sc. 1779. [nachträglicher Zusatz links mit Graphit von anderer Hand: M. Seben]
Beteiligte Personen:
Stecher:Gotthelf Wilhelm Weise (1750/51 - 1810)
Inventor:Johann Heinrich d. Ä. Tischbein (1722 - 1789)
Dargestellte: Friedrich II. Landgraf von Hessen-Kassel (1720 - 1785)
Datierung:
Entstehung der Platte:1779 (in der Platte)
Entstehung der Vorlage:1778 (in der Platte)
Träger: Seide
Technik: Radierung, Kupferstich
Maße: 41 x 34,1 cm (Blattmaß)
32,7 x 24,3 cm (Plattenmaß)
Beschriftungen: in der Platte: HONI SOIT QVI MAL Y PENSE; SUUM CU; FRIDERICUS. II. HASSIAE. LANDGRAVIUS. HANOVIAE. COMES.; J. H. Tischbein Sen: pinx: 1778.; G. W. Weise Sculps: Cassell: 1779.
Geogr. Bezüge:
Entstehungsort der Platte: Deutschland, Kassel
erwähnter Ort: Deutschland, Hanau
IconClass: 61B2(...)1   historische Person (mit NAMEN) - Porträt einer historischen Person
44B114(LANDGRAVE)   Landgraf
46A1241(ORDER OF THE GARTER)1   Hosenbandorden - Insignien eines Ritterordens: Bruststern
46A1241(HOUSE ORDER OF THE GOLDEN LION)1   Hausorden vom Goldenen Löwen - Insignien eines Ritterordens: Bruststern
46A1241(ORDER FOR THE MILITARY VIRTUES)1   Orden pour la vertu militaire - Insignien eines Ritterordens: Kreuz
46A1241(ORDER OF THE BLACK EAGLE)1   Hohe Orden vom Schwarzen Adler - Insignien eines Ritterordens: Bruststern
45C21   (militärische) Uniformen
41D2653   Saum, Band, Borte
Anmerkungen:
Kommentar: Die Gemäldevorlage (Inv.-Nr. 1875/820 c), von der mehrere Kopien und Teilrepliken existieren, wird heute Werner Kobold zugeschrieben und 1773 datiert (Heraeus 2003, S. 105). Vgl. auch eine spätere Variante des Gemäldes von Tischbein (Inv.-Nr. 1875/749 a). Gegenstück zu Inv.-Nr. GS 20350, fol. 79.
Seide an der rechten unteren Ecke bläulich verfärbt.
Montierung: Seide vollflächig montiert und am linken und rechten Rand mit zwei schmalen vertikalen Papierstreifen überklebt.


Literatur:
  • Flohr, Anna-Charlotte: Johann Heinrich Tischbein d.Ä. (1722-1789) als Porträtmaler mit einem kritischen Werkverzeichnis. München 1997, S. 291, Kat.Nr. Gr 5.


Letzte Aktualisierung: 03.12.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum